Missbrauchsvorwürfe: Unis und Firmen gehen auf Distanz zu Prinz Andrew

Mit dem Fernsehinterview wollte Prinz Andrew eigentlich seine Unschuld beweisen. Nun gehen Universitäten und Unternehmen auf Distanz zu ihm und dem britischen Königshaus.

Nach dem umstrittenen Fernsehinterview von Prinz Andrew zu den gegen ihn erhobenen Missbrauchsvorwürfen gehen Universitäten und Unternehmen auf Distanz zu dem Mitglied des britischen Königshauses.

Mehrere Firmen und Unis stellen die Zusammenarbeit mit einer von ihm gegründeten Wirtschaftsförderinitiative ein, andere stellen ihre Verbindungen zu dem Prinzen auf den Prüfstand.


Weltsystemcrash: Krisen, Unruhen und die Geburt einer neuen Weltordnung

Hochschulen distanzieren sich von Prinz Andrew

Die australische Bond University und die RMIT University in Melbourne erklärten am Mittwoch, sie wollten nicht länger mit Andrews Wirtschaftsförderinitiative Pitch@Palace zusammenarbeiten. „Im Lichte der jüngsten Ereignisse“ wolle die Uni sich nicht weiter beteiligen, sagte ein Sprecher der Bond University der Nachrichtenagentur AFP.

Die RMIT University erklärte, die Zusammenarbeit …. weiterlesen

Quelle: Epoch Times

320x50 Produktfeature Silber
Jetzt bei GoldSilberShop.de Edelmetalle und Diamanten kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*